Veröffentlicht am

„Ein Wellenorgasmus kann stundenlang dauern”

Aleksandra Veronika ist Tantra-Masseurin und Sexualcoach. Im Interview erzählt sie über die verschiedenen Orgasmus-Qualitäten und erklärt, wie die Erregung bei Frauen funktioniert und erklärt, wie sich ein Orgasmus anfühlt, der über 90 Minuten geht. 

Das ist der dritte Teil der Interviewreihe mit der Berliner Tantra-Masseurin Aleksandra Veronika. In Teil 1 spricht sie über die Vorteile einer Tantra-Massage, im zweiten Teil erklärt sie, was „De-Armouring“, also die Entpanzerung des Schoßraums ist und gibt praktische Tipps, damit Frauen in besseren Kontakt mit ihrer Yoni kommen können. Und in Teil 3 beschreibt sie die unterschiedlichen Orgasmusarten und schwärmt vom Dauerorgasmus.

Wie funktioniert die Erregung bei Frauen?

Die Sexualität der Frau funktioniert anders als beim Mann. Bei der Massage der Frau berühre ich anfangs Stellen, die weit weg von den Genitalien und den Brustwarzen sind, etwa das Gesicht, die Kniekehlen oder die Arme. Der Orgasmus der Frau geht von außen nach innen. Beim Mann ist es genau umgekehrt. Man beginnt mit dem Penis und verstreicht die Energie dann in den ganzen Körper, so dass er zu einem Ganzkörperorgasmus kommt. Es geht von innen nach außen.

Brauchen Frauen länger, um zu kommen?

Das ist ein Klischee. Doch um das zu verstehen, muss ich erst die unterschiedlichen Orgasmusqualitäten erklären. Es gibt einen „Gipfel-Orgasmus“. Der kommt aus der Spannung. Der Körper spannt so sehr an, bis er nicht mehr kann, dann muss er loslassen. Das heißt: Die Lust steigt steil an, der Körper gibt auf, es kommt zum Höhepunkt und die Kurve fällt dann sofort steil wieder ab. Das ist der Orgasmus, den die meisten Menschen kennen. Der passiert am meisten bei der Klitoris und dann kommen auch Frauen ziemlich schnell.

Gibt es noch andere Orgasmen?

Es gibt aber auch einen Orgasmus, der aus der Entspannung kommt. Der passiert in Wellen. Der „Wellen“-Orgasmus dauert nicht ein paar Sekunden, sondern kann sogar stundenlang dauern, manche Menschen leben in dem Zustand!

Wie ist das in einem Dauerorgamus zu leben?

Man kriegt orgasmische Wellen ohne Notwendigkeit der Berührung – ein Blick auf eine Blume, die Wärme der Sonne oder ein Blick in die Augen des Geliebten kann eine orgasmische Welle hervorrufen. Man spürt sehr viel Freude, Lust und eine große Öffnung.

Verändert Tantra die Orgasmusqualität?

Wenn die Yoni taub ist, braucht man sehr viele Reize, damit man zu einem Orgasmus kommt. Doch wenn die Yoni enttraumatisiert ist und wieder empfindsamer wird, braucht man viel weniger Reize, dann reicht es oftmals schon die äußeren Yoni-Lippen zu streicheln, um zu kommen. Am Anfang ist das schwer zu glauben. Als ich beim Sexological Bodywork-Kurs die Aufgabe bekam, mich selbst zu berühren – ohne Fantasien und Hilfsmittel, bin ich fast verzweifelt.

Was denkst Du über Vibratoren?

Ich finde, Vibratoren sind wunderbar und können sehr viel Spaß bereiten. Wenn eine Frau jedoch nur von der Vibratorstimulation Orgasmen kriegen kann, kann das zu Problemen in ihrer Beziehung führen. Ein Vibrator ist nichts anderes als ein Hilfsmittel, doch besser ist es, unseren Schoss wieder zu spüren.

Was ist passiert, als Du Deine Yoni wieder zu 100 Prozent spüren konntest?

Ich bin zu dem Punkt gekommen, wo ich keine Berührung mehr brauche, um zu kommen. Ich hab auch ein Orgasmus erlebt, der über 90 Minuten ginge. Das klingt für viele anstrengend, doch das ist eben der Unterschied zwischen dem Orgasmus, der aus der Spannung kommt und dem, der aus der Entspannung kommt. Nach dem Gipfelorgasmus fühlt man sich meistens müde und ausgelastet – kein Wunder, der Körper musste alle Muskeln anspannen! Beim Wellenorgasmus funktionieren die Muskeln auf eine sehr natürliche Art und Weise: Spannung-Entspannung, Spannung-Entspannung… Dieser Art von Orgasmus lässt mich energetisiert zurück.

Du hast einen Orgasmus nur durch Deine Gedanken?

Ich bekomme Orgasmen, indem ich mich einfach auf meinen Körper konzentriere. Ich lenke meine Aufmerksamkeit in meine Yoni und schon geht es los. Der weibliche Körper ist gemacht für Orgasmen. Unser Körper weiß, wie man atmen muss und er weiß auch, wie man Orgasmen hat. Wir besitzen pure sexuelle Energie. Wir müssen das, was wir bisher über Sex und Orgasmen gehört haben, vergessen. Es gibt so viel mehr als nur rein raus.

Wozu dient Dir diese viele sexuelle Energie?

Weil man den eigenen Körper mehr spürt, wird einem die Umwelt auch bewusster. Man kann diese sexuelle Energie nutzen um seinen Beziehungen mehr Intimität und Authentizität zu geben. Man kann sexuelle Energie für das Leben nutzen. Menschen nutzen Kaffee und Adrenaline, um den Tag anzufangen. Ich starte mit einem Orgasmus. Das ist nicht nur Sex, sondern meine Lebensvitalität.