Lippen als Symbolbild für Energy Sex

Selbstbefriedigung für Frauen ist nicht nur Spaß, sondern auch gesund: Erfahre hier alles über die Vorteile und lies unsere Tipps für den gelungenen Solo-Sex. 

Selbstbefriedigung für Frauen

Wie Wonder Woman auf 3 Prosecco: Warum Solosex gut für uns ist

Das Gute gleich zu Beginn: Solosex ist nicht nur Spiel, Spaß und besser als Schokolade, sondern auch noch gesund und macht schön! Das sind fünf gute Gründe, um ab sofort mal richtig handgreiflich zu werden. 

Die weibliche Masturbations-Statistik

Überraschung: Ja, Frauen masturbieren. Statistisch gesehen in Deutschland mit 49 Mal pro Jahr zwar nicht so viel wie Männer, die es auf 128 Male schaffen. Da ist also noch Luft nach oben, wenn es um das da unten geht. Aber: Ehrlich gesagt glaube ich das aber nicht. Wir haben nur nicht gelernt, so offen darüber zu reden, dass wir ganz gerne mal unser eigenes Handspiel im Strafraum gelten lassen. Dabei tun wir mit der Hilfe zur Selbsthilfe instinktiv das richtige, denn hier sind 10 gute Gründe, warum die Liebe mit uns selbst gut für uns ist.

Solo-Sex ist gesund

Antistressmittel, Schlafmittel und mehr

Solosex ist sowas von gesund: Es regt die Durchblutung an, ist gut für das Immunsystem, baut Spannungen und Stress ab, wirkt Herz-Kreislauf-Erkrankungen entgegen, verbrennt Kalorien und ist ein hervorragendes Schlafmittel. Außerdem gibt es einen Zusammenhang zwischen Masturbation und verstopften Nasen – kein Witz! Viele Menschen (ich eingeschlossen!) berichten von dem Phänomen, nach dem Orgasmus auf einmal wieder freier atmen zu können. Die Forschung dazu läuft.

Ein gesunder Beckenboden beugt vielen Problemen vor

Training ist alles: Autoerotik trainiert den Beckenboden. So kannst du die Intensität deiner Orgasmen verbessern und wirkst sogar Inkontinenzproblemen entgegen. Ein gut trainierter Beckenboden kann auch deine Körperhaltung verbessern und gegen Rückenschmerzen wirken. Es gibt tolle Liebeskugeln, die man sich einführt und mit denen man über eine App üben kann, die Muskeln im Beckenboden anzuspannen und wieder loszulassen. Der Gag: Auf der App sieht das Ganze dann aus wie ein Computerspiel, bei dem man Vögel abschießt oder Fische fängt. Selten hat Training so viel Spaß gemacht!

Hilfe gegen Menstruationsbeschwerden

Masturbieren gegen Menstruations-Malesche: Neueste Studien haben ergeben, dass regelmäßige Selbstbefriedigung sogar sehr gut gegen fiese Krämpfe bei Endometriose- und Periodenschmerzen helfen kann. Die beste Verbindung von Selfcare und Selbstliebe! Könnte es das bitte auf Rezept geben?

So funktioniert Selbstbefriedigung bei Frauen

Ménage à Moi mit Mehrwert: Macht es euch gemütlich! Hände in den Schoß und dann bitte nicht untätig sein, sondern mit Ruhe und Zeit erfühlen, streicheln, reiben, drücken, ziehen. Auf dem Bauch, auf dem Rücken, Beine angezogen oder ausgestreckt, am Kissen reiben oder drücken oder im Stehen sind die Greatest Hits bei den meisten Frauen.

Expertinnen-Tipp für Anfängerinnen:

Nehmt einen großen Kosmetikpinsel und streicht damit über euren Körper – egal, ob an den Brüsten, Vulvalippen, Oberschenkeln, hinter dem Ohr, an den Flanken oder im Nacken, erlaubt ist, was gefällt! Scheut euch nicht, auch mal mit dem Finger vielleicht ungewohnte Gegenden zu erkunden: Wie ist es an/in/um Vagina-Eingang, Harnröhre oder Anus? Und wenn wir schon einmal dabei sind, wie gefällt es dir weiter innen in der Vagina? Wenn es irgendwo besonders viel Spaß macht: dranbleiben!

Ein Orgasmus ist nicht das Ziel, sondern deinen wunderbaren Körper und deine Lust zu spüren. Und falls dich dann doch ein Höhepunkt ereilt: Bei deinem allerersten Orgasmus wirst du dich fühlen wie Wonder Woman auf 3 Prosecco! Der Mehrwert des Ganzen: So kannst du auch beim Sex mit anderen Menschen besser beschreiben, was dir gefällt. Voreinander masturbieren ist übrigens ein mega Anturner und lässt sich hervorragend ins Liebesspiel einbauen.

Bist du heiß auf mehr? Dann komm!


Dank unseres monatlichen LOVELETTERs bekommst du jede Menge neue Anregungen. Du erfährst mehr über Weiblichkeit, Sexualität & Lust. Und bist immer up to date mit den neuesten Blogartikeln, Webinaren und Seminaren.


Ja, ich will

Dieses Spielzeug passt zu Solo-Sex

Toy Time: Wenn du gerne etwas Neues ausprobieren möchtest, gibt es mit Womanizer, Dildo, Vibrator, Magic Wand, Butt Plug oder Kombi-Toys für jedes Tierchen sein Plaisierchen!

Meine Top Five

Meine Top 5 für die Selbstversorgung sind folgende:

  1. Das Einsteigermodell – Ein kleiner Vibrator, den frau sich über die Finger zieht.
    So kannst du dich mit deinen Händen stimulieren und hast noch den Kick der Vibration dabei.
  2. Wer es stärker mag: Auflege- oder Stabvibratoren mit oder ohne Klitorisstimulator (Rabbit genannt) sind eine solide Wahl, bei der man die Vibrations-Intensität nach Gusto regulieren kann.
    Kleiner Hinweis: Es gibt alle Längen und Dicken für anatomisch unterschiedliche Vaginen, lasst euch zur Not im Shop beraten, die kennen sich da aus und ihr seid mit Sicherheit NICHT die ersten die das fragen! 
  3. Wand-Massager (z.B. der Doxy) und der Womanizer haben beide den Ruf, sehr intensive Orgasmen auszulösen. Beim Wand kann man daher versuchen, ein Handtuch zwischen Vulva und Massagekopf zu legen, wenn er zu stark vibriert.
  4. Den Womanizer müsst ihr einfach ausprobieren: Manche werden nach 30 Sekunden ins Lust-Nirwana katapultiert, manchen ist die Stimulation der Klitoris damit zu direkt. Auch hier gibt es kein richtig oder falsch, das Motto ist: ausprobieren, ausprobieren und nochmal ausprobieren. Deine Sexualität ändert sich ständig und was heute keinen Spaß macht, kann in ein paar Jahren der Knaller sein. 
  5. So war es bei mir mit Dildos: Früher mäh, heute yeah! Die Kombination aus Handwerk an der Klitoris und gleichzeitig von innen den Dildo in sich zu spüren, möchte ich nicht mehr missen! Denn: ganz weit hinten oben in eurer Vagina Richtung Zervix befindet sich die sogenannte AFE-Zone (anterior fornix erogenous zone), wer die stimuliert, kann durchaus extrem tiefe und durchdringende Orgasmen erleben! Generell gilt nur: Bitte kein Jelly-Toys und nichts mit Weichmachern drin nehmen, das kann Allergien im Intimbereich auslösen und gar Krebs erzeugen. Also unbedingt darauf achten, dass die Toys aus Silikon und bodysafe sind (steht auf der Packung). 

Weitere Praxis-Tipps für die weibliche Selbstbefriedigung

Gönn dir Gel!

Mein absoluter Ober-Tipp als Sexpertin: Auch wenn ihr meint, ihr seid feucht genug, versucht es mal mit Gleitgel! Der. Absolute. Hammer. Gerade mit Toys, aber auch für den Handbetrieb und generell für Sex ein Gewinn, das Gleitgefühl ist einfach was anderes – aber Obacht: Silikongleitgel und Silikontoys vertragen sich nicht, da lieber was wasserbasiertes nehmen. Gerade wenn es in den Wechseljahren mit der Feuchtigkeit aufgrund der Hormonumstellung etwas hapert, können hochwertige Gele es nicht nur besser flutschen lassen, sondern die empfindlichen Schleimhäute pflegen.

Kenne deinen Körper für besseren Solo-Sex

Anatomiestunde zum Anfassen: An der Klitoris zu streicheln oder zu reiben haben viele schon einmal ausprobiert – aber es gibt noch mehr als diese Spitze des Eisbergs! Der ganze Streifen von Klitorisperle über Harnröhrenausgang bis hin zum Eingang der Vagina ist hochsensibel und verdient es genauso wie die Vulvalippen oder der Venushügel, durch drücken oder vielleicht mit einem Vibrator erkundet zu werden. Und auch die ein bis zwei Zentimeter von Vaginaeingang hinein in das Vergnügungszentrum haben es in sich, hier befinden sich ganz viele Rezeptoren, die es reizend finden, stimuliert zu werden. Ebenso wie an der G-Fläche, die, wie wir heute wissen, kein Punkt ist, sondern eine Zone, die bei jeder Frau (und manchmal sogar von Tag zu Tag) ein bisschen woanders liegt. Am besten findet ihr sie mit einem gebogenen Dildo, der einen etwas dickeren Kopf besitzt. Damit einige Zentimeter in die Vagina hinein, Dildokopf nach oben zeigend, dort leicht drücken und gucken, wo es sich an der oberen Wand der Vagina besonders anfühlt – ihr werdet es merken!

Wie bei allem gilt aber auch hier: Kann was für euch sein, muss aber nicht. Stresst euch nicht, wenn es beim ersten Mal nicht klappt oder beim zehnten Mal immer noch nicht super ist. Jede Frau, jede Sexualität und jeder Körper ist anders und verändert sich ständig und das ist ok so. 

Hallo Hintertürchen:

Mein vorletzter Geheimtipp ist eigentlich keiner, er ist aber trotzdem noch ziemlich tabuisiert: das Hintertürchen. Anale Orgasmen stehen nicht umsonst in dem Ruf, sehr heftig sein zu können – probiert es mal beim Solosex mit etwas Analgleitgel (ist von der Textur her etwas dickflüssiger) an den Fingern oder mit einem Butt Plug (die gibt es von ganz mini bis maxi) ohne Stress aus. Viele Rezeptoren sitzen gleich hinter dem Eingang, die gleichzeitige Stimulation von Klitoris und Anus ist der Knaller und Übung ist hier alles, falls es am Anfang noch ungewohnt ist. Schließlich ist der Schließmuskel ein Muskel und der kann trainiert werden!

Das richtige Ambiente beim Solo-Sex

Es gibt einige Tricks, die Alleinliebe intensiver zu erleben. Ein sinnliches Ambiente mit Zeit, Kerzen, Duftöl, sexy Musik und etwas erotischer Inspiration wirken wahre Wunder. Viele Toys funktionieren auch problemlos in der Badewanne! Aber am wichtigsten ist natürlich unser Kopfkino – das Gehirn ist schließlich unser allergrößtes Sexualorgan. Schonmal erotische Geschichten oder sexy vorgelesene heiße Stories ausprobiert? Allererste Sahne für die, die es audio-erotisch mögen! Oder ganz klassisch: Pornos (Ja. Pornos. Es gibt echt gute, gerade für Frauen, schaut mal auf Lusterypov, das Auge sext ja bekanntlich mit).

Und zum Schluss: Schöner stöhnen!

Und ein Hinweis in eigener Sache: Stöhnt! Nicht so ein künstliches Gequieke, wie es in schlechten Pornos vorgemacht wird, sondern lustvoll, genießerisch, tief und leidenschaftlich – es darf richtig brummen im Brustraum!

Lasst Euch fallen

Lasst es raus, lasst euch fallen, kontrolliert euch (ausnahmsweise mal) nicht und werdet möglicherweise überrascht davon, wenn es euch noch erregter macht. Denn unkontrolliertes Luststöhnen setzt Adrenalin frei und dann geht die Post erst richtig ab! Mit so viel Inspiration kann eigentlich jetzt nichts mehr schiefgehen – den Spaß beim Ausprobieren muss man fast schon nicht mehr wünschen.

Fazit

Es kann nicht oft genug gesagt werden: Selbstbefriedigung ist Me-Time. Eine ganz besondere Zeit, die man sich selbst schenkt. Dem Körper, der Lust, der Sinnlichkeit, der Entspannung – und sogar der Gesundheit. Also gönne dir diese besondere Zuwendung so oft du kannst.

Text: Dr. Nadine Beck

Foto: shutterstock.com / Wallenrock

Und hier geht es zu unseren Tipps und Beiträgen rund um die Selbstbefriedigung:

Sex-Toys: Mehr Spaß für Euch

Klitoris – Wissenswertes über das Lustorgan

Erotik für Frauen: Alles für die Luststeigerung

Macht Solo-Sex dich zur besseren Liebhaberin?

Ein Museum für Sexspielzeug

Da muss ich erst meinen Mann fragen…

Da muss ich erst meinen Mann fragen…

Frauen fragen häufig um Erlaubnis. Ob sie sprechen dürfen, führen dürfen oder sich einen Vibrator anschaffen dürfen. Ein Plädoyer für mehr Selbstermächtigung und Selbstfürsorge – auch beim (Solo-)Sex. Neulich beim Plausch mit einer Bekannten gab es diesen seltsamen...

Was steckt hinter dem Dead Vagina Syndrom?

Was steckt hinter dem Dead Vagina Syndrom?

Von „Focus" bis „Heute" - die Medienlandschaft berichtet über ein neues Phänomen. Beim „Dead Vagina Syndrom" erzählen Frauen, dass sie nach häufigem und heftigem Masturbieren nicht mehr zum Orgasmus kommen – vor allem nicht mit dem Partner. Wir wollten wissen, ob das...

Emma Watson empfiehlt Sex-Site: OMGyes

Emma Watson empfiehlt Sex-Site: OMGyes

Eine Freundin hat mir ein Interview mit der zauberhaften Emma Watson geschickt, in dem sie von der Sex-Site OMGyes schwärmt. „Eine ziemlich coole Website“, sagt die Schauspielerin auf YouTube dazu. Dann lacht sie verschmitzt. „…sie basiert auf Recherche, also...