Dr. Maya Fehling verrät fünf nützliche Tipps für Paare, die Sex in der Schwangerschaft genießen und diese besondere Zeit bereichern möchten.

1. Veränderungen im sexuellen Verlangen

Das sexuelle Verlangen kann während der Schwangerschaft von Frau zu Frau unterschiedlich sein. Einige Frauen erleben möglicherweise eine Abnahme des sexuellen Verlangens, insbesondere im ersten Trimester, aufgrund von Übelkeit und Müdigkeit. Andere hingegen berichten von einem Anstieg des sexuellen Verlangens im zweiten Trimester, da sie sich in ihrem Körper selbstbewusster und gesünder fühlen.

Es ist wichtig zu verstehen, dass diese Veränderungen normal sind. Jede Schwangerschaft ist einzigartig, und die körperlichen und emotionalen Auswirkungen können variieren. Paare sollten offen miteinander kommunizieren und gemeinsam entscheiden, wie sie mit diesen Veränderungen umgehen können.

4 Tipps, um erfolgreich über Sex zu reden

2. Auswirkungen auf den Orgasmus 

Studien haben gezeigt, dass die Häufigkeit von Orgasmen bei Frauen während der Schwangerschaft abnehmen kann. Dies kann auf verschiedene Faktoren zurückzuführen sein, einschließlich körperlicher Veränderungen und hormoneller Einflüsse. Ein Orgasmus ist nicht der einzige Maßstab für sexuelle Erfüllung. Während der Schwangerschaft können viele Formen der Intimität und des sexuellen Vergnügens weiterhin genossen werden, solange sie sich für die Frau gut anfühlen. Die emotionale Verbindung und das Wohlbefinden stehen im Vordergrund, und es gibt keine festen Regeln für das sexuelle Erleben in dieser Zeit.

Der weibliche Orgasmus: Das solltest du wissen

3. Kommunikation in der Partnerschaft 

Die Kommunikation zwischen den Partnern spielt eine entscheidende Rolle, wenn es um Sex während der Schwangerschaft geht. Offene Gespräche über sexuelle Wünsche, Bedenken und Grenzen sind unerlässlich. Paare sollten sich darüber im Klaren sein, dass es keine „richtige“ oder „falsche“ Art gibt, Sex während der Schwangerschaft zu erleben.

Willst du endlich wieder Traumsex erleben?


In meinem wöchentlichen LUSTLETTER erfährst du Tricks & Tipps, um endlich (wieder) den Sex zu erleben, von dem du nicht genug kriegen kannst. Selbst mit Familie, Kindern und Care-Arbeit. Und du bist immer up to date bei den neuesten Blogartikeln, Workshops und Produkt-Empfehlungen.


Ja, ich will

Es geht vielmehr darum, gemeinsam zu entscheiden, was für beide Partner angenehm und erfüllend ist. Studien zeigen, dass besonders viele Männer sich Sorgen machen, beim Geschlechtsverkehr dem Baby zu schaden. Dies offen anzusprechen kann helfen, diesen Irrglauben abzubauen. In dieser besonderen Phase des Lebens einer Frau sollte sie ganz besonders auf ihre Bedürfnisse und Wünsche achten und mit dem Partner besprechen.

Die 17 Arten von Intimität

4. Akzeptanz des sich verändernden Körperbildes

Während der Schwangerschaft unterliegt der weibliche Körper erheblichen Veränderungen. Ein wichtiger Schritt zur Förderung eines positiven Körperbildes ist die Akzeptanz dieser Veränderungen. Der wachsende Bauch und prallere Brüste sollten nicht als Defizite angesehen werden, sondern als Ausdruck der Fähigkeit des weiblichen Körpers, Leben zu schaffen.

Es ist entscheidend, den eigenen Körper während der Schwangerschaft zu schätzen und sich bewusst zu machen, dass diese Veränderungen temporär sind. Die Unterstützung und Wertschätzung des Partners können dazu beitragen, das Selbstwertgefühl der Frau zu stärken und ein positives Körperbild zu fördern.

5. Verschiedene Sexualpraktiken und Stellungen

Die Auswahl von Sexualpraktiken während der Schwangerschaft hängt in erster Linie von den individuellen Bedürfnissen und Wünschen der Partner ab. Einige Praktiken, die starken Druck auf den Bauch ausüben oder Schmerzen verursachen, sollten vermieden werden. 

In Bezug auf die Wahl von Stellungen gibt es keine festen Regeln oder Einschränkungen. Es ist wichtig, auf den eigenen Körper zu hören und Positionen zu wählen, die angenehm und sicher sind. Einige Frauen bevorzugen vielleicht bestimmte Stellungen, die den Druck auf den Bauch minimieren, während andere Stellungen die Intimität zwischen den Partnern fördern können. Beim Analsex ist Vorsicht geboten, insbesondere in Bezug auf Hämorrhoiden und die Vermeidung von Infektionen (kein Wechsel von anal zu vaginal ohne ausreichend Hygiene).

Fazit

Sex während der Schwangerschaft ist eine persönliche Reise. Jede Schwangerschaft ist einzigartig, und es gibt keine allgemeingültigen Regeln oder Empfehlungen. Was zählt, ist die gegenseitige Unterstützung und das Verständnis zwischen den Partnern, um die Intimität und das sexuelle Vergnügen während dieser besonderen Zeit aufrechtzuerhalten. Mit offener Kommunikation und gegenseitigem Respekt können Paare gemeinsam herausfinden, was für sie am besten funktioniert und ihre Beziehung während der Schwangerschaft stärken.

Dr. Maya Fehling und ihr Start-up being female sammelt echte Erfahrungen von Frauen. Hier findest du eine Story zu: Sex in der Schwangerschaft:  

www.beingfemale.de/storyblog/anna-34-orgasmus