Wir

Herzlich willkommen bei Happy Vagina,

HappyVagina.de ist ein Blog über achtsame Sexualität, Weiblichkeit und Spiritualität. Warum wir glauben, dass es selbst 2017 noch wichtig ist über Sex aufzuklären? Weil es Sex for Spiritual Minds gibt! Unser Schoß ist nicht bloß die Scheide für den Penis, sondern zu mächtigen Orgasmen fähig – viel größer als die meisten von uns es sich vorstellen können. Und diese schillernden, auflösenden Ohhhs sind nicht nur für die Lust da: Sie können einen enormen Selbstheilungsprozess in Gang setzen, sie können uns zu altem Wissen führen, mit dem Universum verbinden, mit Mutter Erde vereinen, aber auch Unternehmen gebären, Kinder selbstredend auch, Visionen und Revolutionen in Gang bringen und uns stark, mächtig, erfolgreich und seelenschön machen. In diesem Sinne seid mutig und geht mit uns neue Wege zu Sex for Spiritual Minds! Eure Tina

Tina

Nach der Geburt meiner Tochter war plötzlich meine Libido weg. Hatte ich voher viel Spaß an Sex gehabt, herrschte nach dem Kaiserschnitt nur noch tote Hose. Keine Lust auf mich oder auf meinen Mann. Anfangs dachte ich, es sei das Baby, das Stillen, der neue Lebensumstand, doch nach zwei Jahren wurde mir klar: Hier stimmt etwas nicht. Mein Verlangen war verschwunden und ich war nicht bereit das zu akzeptieren. Ich wollte mein lüsternes Ich zurück haben.

Krasse Umstände erfordern oft krasses Umdenken. Ich fühlte mich so amputiert und so kalt ohne mein Verlangen, das musste aufhören. Deshalb ging ich zu einer Tantra Massage (hier lest ihr mehr darüber). Ich hätte auch die Sonne besungen, mich bei Vollmond gegen den Uhrzeigersinn gedreht oder jeden Tag drei Liter Frauenmanteltee getrunken, wenn es geholfen hätte. Erst später wurde mir klar, dass die Entscheidung der Auftakt einer Reise war.

Ungläubig, manchmal ängstlich oft überwältigt erfahre ich mich und meine Lust neu. Finde Grenzen, wo ich keine vermutet hätte und offene Türe, wo ich sie gar nicht erwartet hätte. Darüber will ich bei Happy Vagina berichten. Meine Entdeckungen, Erfahrungen, Gedanken und vor allem Gefühle mit dir teilen. Happy Vagina soll dich inspirieren, aufklären, wachrütteln, zum Lachen bringen und Licht ins schamvolle Dunkel bringen.


Mona

Schon immer war ich von Sex fasziniert. Das begann bereits in meiner Kindheit und hat bis heute nicht nachgelassen. Dabei ist es aber nicht ein besonders starker Sexdrive oder ausgeprägter Trieb, sondern es war schon immer, die Bedeutung von Sex, die mich interessiert hat. Was ist Sex? Woher kommt Sex? Was kann Sex für mich und andere tun? Und natürlich: Wie geht es noch besser?

2016 habe ich die Ausbildung zum Sexological Bodyworker gemacht, um mein Sexleben und das anderer zu verbessern. Dabei habe ich bereits einige sehr spannende Dinge lernen dürfen, aber bei weitem noch nicht genug.

Ich habe die Grundeinstellung: Da geht noch mehr!

Tatsächlich muss ich zugebe, dass mein Trieb nicht besonders stark ist und auch meine Orgasmusfähigkeit zwar vorhanden, aber es nicht immer leicht ist. Oft habe ich das Gefühl: Das kann doch nicht alles sein?!? Das ist bisweilen auch etwas frustrierend, wenn ich mitbekomme, wie viel leichter es da einige Freundinnen von mir haben. Eine ist ständig so horny, dass sie jeden Kerl im Supermarkt taxiert, eine kann alleine durch Konzentration zum Orgasmus kommen, eine kann durch Lutschen an den Zehen einen Höhepunkt erreichen und eine ist in der Lage ohne weiteres multible Organsmen zu haben.

ICH KANN DAS NICHT! Aber ich bin mir sicher: Ich kann es lernen. Und ich will es lernen. Ich möchte euch einladen, mich auf Weg zum vaginalen Nirvana zu begleiten. Gemeinsam macht der lange Weg einfach mehr Spaß.

 

Babette

Lange konnte ich meine Weiblichkeit nicht richtig akzeptieren; habe mich hinter Kantigkeiten versteckt und genoss es, als „gamine“ gesehen zu werden. Damit einher ging aber auch eine gewisse Verklemmtheit und verquere Sexualmoral. Konditioniert von mangelnder Kommunikation in Beziehungen, von Zurückweisungen und dem Nichterfüllen sexueller Wünsche, war ich verkopft und oft nicht in der Lage, meine Sexualität lustvoll auszuleben.

Das Absetzen der Pille hat einiges in Bewegung gebracht, und nachdem sich der depressive Dunstschleier der hormonellen Verhütung endlich verzogen hatte, folgte das absehbare und notwendige Ende einer blockierenden, sexlosen Beziehung. Seitdem ich diese Komfortzone verlassen habe, haben sich ungeahnte Energien frei gesetzt – und die sind kraftvoll, lustvoll und weiblich. Für mich ist es Zeit, weniger Mädchen und mehr Frau zu sein.

Die Zentrierung meines Weiblichkeitsempfinden findet nicht nur auf der emotionalen Ebene statt, sondern erfordert Aufklärung und eine Menge Körperarbeit. Ich entdecke mich neu und gierig, hinterfrage sexuelle und sexistische Konventionen, lebe Phantasien aus und versuche auch einer Heilung genügend Raum zu geben.

Deswegen bin ich hier, bei Happy Vagina. Unsere Körper sind unsere Tempel und ich bin überzeugt, dass ein körperorientierter Feminismus ein Schlüssel zu achtsamer Selbstliebe ist. Und da das Leben zu kurz ist für schlechten Sex, können wir sicher alle noch etwas über unsere schönen Körper lernen.


Hello Happy World!