Gibt es zu viel Vagina Content? Diese Frage stellte sich kürzlich Anna Eube auf Welt.de und bekam daraufhin ganz schön Gegenwind im Netz.

Immer mehr Frauen sprechen öffentlich von intimen Krankheiten, Körperfunktionen, Sex-Vorlieben – und überschreiten damit die Schamgrenze unserer Autorin“ lautet die Einleitung des Artikels. Danach beschwert sich die Journalistin über Bloggerinnen, die über Blasenentzündung schreiben, über Anal-Bleaching, Durchfall oder darüber, dass sie wegen ihres Babybauchs die Intimzone nicht mehr selbst rasieren können.

Gut so, findet hingegen Beauty-Bloggerin Hanna von Foxy Cheeks und schrieb einen offenen Brief an Anna Eube: „Ich sehe das viel mehr so: Es entsteht gerade eine neue Freiheit, die es so in der Geschichte noch nicht gab. Es ist die Kraft einer Frauen-Revolution, eine neue Art des Feminismus, der absolut wichtig ist und leider nicht in allen Teilen der Erde stattfinden kann und darf. Hier DARF das aber alles statt finden und Frauen kosten dieses Recht aus, schließen sich zusammen und sprechen offen über ihre Körper. Schamgefühl bzw. der angesprochene Fremdscham ist hier in meinen Augen absolut unangebracht, gehen Frauen doch sehr verantwortungsvoll mit dem Content um.“

Scham und Sprachlosigkeit

Ich kann mich Hanna nur anschließen. Bisher herrschte bei weiblichen Themen Scham und Sprachlosigkeit vor. Kaum eine Frau sagt doch laut: „Ich habe meine Periode“ oder geht mit erhobenem Haupt zur Toilette, ihre Binde unter den Arm geklemmt – gut sichtbar für alle.

Seit ich den Blog Happy Vagina mitgegründet habe, spreche ich mit vielen Frauen und stelle immer wieder fest, wie wenig wir alle über die Vagina, die Vulva und die Cervix wissen. Doch zwei Dinge sind klar: Wissen ist Macht und Sprachlosigkeit bedeutet Machtlosigkeit.

Reclaim Your Vagina

Es ist wirklich an der Zeit, dass wir uns die Sprache über unsere Vagina und die Macht darüber zurückholen. Reclaim Your Vagina! Zum Glück entwickelt sich gerade eine neue Selbstverständlichkeit. Frauen sprechen mehr und mehr über intime Themen und gerade geschlossene Facebook-Gruppen und Apps helfen Frauen sich neu zu organisieren und eine Stimme zu bekommen.

Selbst wenn so mancher Post auch meine Schamgrenze berührt, finde ich, dass Vagina Content wichtig ist! Gerade mache ich diese Erfahrung selbst. Derzeit besuche ich das Webinar „Self:Cerix“ (später dazu mehr), dabei geht es nicht nur um die Stimulation des Muttermundes, sondern um viel mehr. Beim Sichten der angebotenen Videointerviews habe ich so viel über die weibliche Anatomie, den Zusammenhang mit dem Nervensystem, aber auch über den Ort der inneren Stimme und der Kreativität gelernt.

Vagina Macht

Mir wurde urplötzlich klar, wie wenig ich weiß! Doch zum Glück habe ich auch gemerkt, dass es wissende Frauen in der ganzen Welt gibt, die ihren Vagina Content bereit sind zu teilen.

Es ist an der Zeit unseren Schoss zurückzuerobern, in dem wir über ihn sprechen, ihn kennenlernen und seine Geheimnisse für uns wieder entdecken. Im Schoss liegt nämlich das weibliche Kraftzentrum, unsere Power-Batterie quasi, aber auch unsere innere Stimme, unsere Intuition und unsere Weisheit. Vagina-Wissen bedeutet also Macht (über uns), Vagina-Gesundheit ist wichtig für unseren ganzen Körper und Vagina-Kraft ist heilend für die ganze Menschheit.

Deshalb lasst uns darüber reden, lasst uns die Vagina aus der Tabuzone holen und all ihre großen und kleinen Geheimnisse teilen!