Yella Cremer forscht und lehrt seit über 20 Jahren zum Thema Sexualität und Persönlichkeitsentwicklung. Sie ist eine Sex-Expertin, Speakerin und Autorin. Ihre Stärke ist es, wohlwollende Räume zu kreieren in denen Wachstum und Heilung geschehen kann.
2012 gründetet sie in Berlin die LoveBase, eine Liebes- und Sexschule, diese führt sie seit 2015 online weiter. Ihr erstes Buch erschien 2011, das dritte „Yoni-Massage – Lust, Heilung und Intimität“ folgte 2018 bei arkana/Random House.

Das Buch „Yoni Massage – Lust, Heilung, Intimität“ verspricht nicht nur eine Anleitung für tantrische Intimmassagen. Es bietet eine phänomenale Bereicherung für den Sex zu weit und alleine. Die Beschäftigung mit der Anatomie, den verschiedenen Erregungszuständen der Yoni und den Reaktionen der Frauen sind lehrreich und am Ende des Tages hoffentlich für alle Beteiligten befriedigend.

Wieso braucht die Welt ein Buch über die Yoni-Massage?

Weil es zu wenig Yoni-Massgen gibt! Ich glaube Yoni-Massagen würden noch viel mehr Frauen und Männern guttun, denn sie sind eine ganz neue Art, die weibliche Sexualität zu wecken und zum Blühen und Strahlen zu bringen – und davon braucht die Welt doch definitiv mehr, oder?

Du rätst, dass gerade Paare die Yoni-Massage erlernen sollen, warum?

Unbedingt sogar. Denn es passiert oft, das sich ein Paar sexuell auf den kleinsten gemeinsamen Nenner einigt und der ist dann nicht besonders inspirierend und beide vermissen eine lebendige Sexualität. Yoni-Massagen sind auf diesem besonders wertvoll: beide lernen die “Landkarte der weiblichen Sexualität“ kennen und die Frau wird richtig gut genährt und gefördert, so das ihre Lebendigkeit und ihre Freude wieder in die Beziehung zurückspiegelt.

Wie hat sich dadurch deine eigene Sexualität bzw. Beziehung verändert?

Es gibt eine Zeit vor meiner ersten Yoni-Massage und eine Zeit danach. Ich habe unglaublich viel durch die Massagen, die ich bekommen habe gelernt: über meinen eigenen Körper, über meine Möglichkeiten Lust ganz leise und ganz laut zu erleben.
Auch die Yoni-Massagen, die ich geben durfte, haben mich viel gelehrt: über Hingabe und das Gefühl von Rührung beim Berühren. Macht das Sinn? Ich habe erlebt, dass es eine tiefe Ehre sein kann, eine Yoni-Massage zu geben, denn die Frau öffnet sich auf eine Weise, für die ich voller Bewunderung bin, für die Entfaltung und die Kraft, die ich dann sehe.

Wie kann die Yoni-Massage eine Beziehung genau bereichern?

Dort gibt es viele Aspekte: Lust und sexueller Genuss ist einfach etwas Wunderbares in der Beziehung und dabei kommt es nach meiner Erfahrung gar nicht so darauf an, wer gerade wen berührt.
Auch andere Bereiche können positiv von der Yoni-Massage profitieren: die Kommunikation wird oft ehrlicher und tiefer, denn es lohnt sich, Wünsche zu äußern, wenn sie so wunderbar erfüllt werden (können). Beide vertiefen ihr Wissen über sich und über den anderen oder die andere.

Profitiert der Mann auch davon oder nur die Frau?

Definitiv beide Partner! Die meisten Männer lieben es, der Frau etwas zu schenken und hier haben sie wohl das schönste Geschenk überhaupt. Außerdem ist es ungeheuer anturnend einer Frau zuzugucken, die ihren Körper genießt.
Doch auch für sich selber bekommt der Mann viel: seine Qualität zu berühren bekommt Tiefe, seine Wahrnehmung wird präzise und er lernt in der Massage zu führen.

Buchcover Yoni Massage von Yella Cremer

Die Massage muss geplant und vorbereitet werden. Warum sollten wir uns zu Sex verabreden?

Weil er dann stattfindet! Wir verabreden uns für alles mögliche, aber für etwas so Wichtiges wie Sex nicht. Das ist reiner Wahnsinn!

Welche Anfängerfehler können vermieden werden?

Naja, eher umgekehrt: welche Anfängerfehler sollte jeder entspannt machen, denn deswegen heißen sie ja Anfängerfehler. Wenn überhaupt, ist die Idee alles gleich richtig machen zu wollen, ein Fehler, denn wer sich Scheitern verbietet, kann nichts neues Lernen. Wer nur perfekt sein möchte, darf ja fast nichts machen.
Grundsätzlich gilt: für eine gute Massage muss es wirklich warm sein und es sollte ein angenehmes Öl und gegebenenfalls ein Gleitmittel verwendet werden und nicht irgendeine Body-Lotion.

Vor welche Herausforderungen könnte mal als Paar gestellt werden?

Die größte Herausforderung ist der erste Schritt: oft haben Paare jahrelang die Idee “Wir sollten mal…” bis sie sich wirklich trauen. Wenn das Eis erst einmal gebrochen ist, wird es leichter. Ein zweiter Punkt macht das Üben deutlich leichter: wenn ich explizit vorher abspreche, das Fehler ok sind, dann sind beide viel entspannter.

Die ganze Massage dauert 2-3 Stunden, lassen sich auch nur Teile davon übernehmen? Wenn ja, welche?

Natürlich lassen sich Teile davon übernehmen, nur ist es dann keine klassische Yoni-Massage mehr, sondern einfach ein wunderbares Fummeln :D. Die Massagegriffe für die Yoni (also die Vagina und Vulva) eignen sich super, um auch so in den Sex einbezogen zu werden, doch es lohnt sich auch, ab und zu die vollen 2-3 Stunden miteinander zu verbringen und einen wirklich absichtslosen Raum zu betreten. Sobald es um mehr Erregung geht oder es das Ziel ist, ein Orgasmus zu bekommen, ist es keine absichtslose Yoni-Massage mehr.

Und wie sieht es beim Solo-Sex aus? Kann frau die Griffe auch bei sich selbst anwenden?

Ja natürlich! Im Buch gibt es ein extra Kapitel dazu. Für die Yoni-Selbstmassage gibt es auch besondere Liegepositionen, so dass frau ihre Yoni gut erreicht und gleichzeitig bequem und mit viel Bewegungsfreiheit liegt.

Und wie verändert sich dadurch die Selbstbefriedigung?

Yoni-Massagen sind für viele Frauen eine Inspiration “was alles so geht”, manche merken sich gleich die Griffe bei der ersten Yoni-Massage, die sie bekommen. Andere merken sich eher das Gefühl und finden ihre eigenen Wege dahin zu kommen, weil sie jetzt wissen, wonach sie suchen.
Das heißt nicht, das jede Selbstbefriedigung jetzt immer eine XXL Session wird, sondern dass es jetzt einen neuen Eintrag im Menü gibt.

Die Themen Tantra und Yoni-Massage liegen der Happy Vagina Redaktion schon lange am Herzen. Unter Yoni Massage – das lustvolle Abenteuer – nur für Frauen könnt ihr von ganz persönlichen Erfahrungen lesen. Außerdem haben wir die Sexological Bodyworkerin und Sexualcoach Alessandra Veronika interviewt, die ebenfalls von der heilsamen Wirkung von Tantra schwärmt. Das Interview könnt ihr hier nachlesen.