Heike Niemeier hatte eine erfolgreiche Eventagentur – und keinen Spaß mehr am Job. Mit Ü50 stellte sie ihr Leben auf den Kopf und schüttelte und rüttelte es kräftig durch. Herauskam eine neue Berufung: als Sexberaterin. Und viel mehr Spaß am Leben. Hier erzählt sie regelmäßig über ihre Herausforderungen und ihren Sex.

Aufgrund eigener Erfahrung und 20 Jahren einer dynamischen beruflichen Laufbahn im Veranstaltungsmanagement weiß ich sehr genau, was es heißt, im Hamsterrad der belastenden Prozesse gefangen zu sein. Und ich weiß auch, welche Auswirkungen dieser Extremzustand für die eigene Sexualität haben kann. Nämlich nicht Size Zero, sondern Sex Zero.

So konnte das nicht weitergehen. Nach einem Wadenbeinbruch und zunehmendem Preisdumpings sowie Unfreundlichkeit im Business, habe ich mich für die Leichtigkeit des Lebens entschieden.

Ich musste Ängste überwinden (Mein Worst-Case-Scenario: WG Zimmer und Hartz4) und allen Argumenten dagegen trotzen. Ich habe meine gut gehende Agentur aufgegeben und bin nun als Sexberaterin tätig.

BÄM! Ein großer Schritt für mich und mein Umfeld, das diesen Schritt durchweg bejaht hat, und einer der mich bis dato rundweg zufrieden stimmt.

Meine alte Vision ließ ich im Hamsterrad und meine neue nahm ich mit heraus. Das gab mir wieder Energie, Sinnhaftigkeit und die Freude am Experimentieren. Aber auch Entspannung und Verlangsamung im positivsten Sinne. Das Flirten wurde „ruhiger“ aber genussvoller und leidenschaftlicher.

Und da war er auch wieder: der Sex. Und wisst ihr auch wieso? Sex im Hamsterrad funktioniert einfach nicht. Denn das Rad ist zu eng, zu schnell, zu sehr in eine Richtung gelenkt.

Und bitte verschont mich mit Äußerungen wie: „Mit 50 noch Sex …?“. Ja, ja, ja und noch mal ja und zwar besser als je zuvor.

Da war sie auf einmal die Ejakulation, von der ich bis dato nur gehört hatte. Da war diese Leidenschaft bis zum Schwindelanfall vor lauter Erschöpfung und Leidenschaft. Und ACHTUNG ohne dabei auch nur für eine Sekunde an den Bauch, die womöglich zu molligen Beine oder Cellulitis zu denken. Wieso diese Veränderung? Wieso nicht mehr verhaftet sein in der Rolle „Ich muss ihm gefallen?“ Wieso eigentlich erst mit Ü50 sagen und leben, was Lust bereitet? Wir müssen uns nicht in Shape Wear zwängen, müssen nicht Größe XS, S oder M haben, um uns selbst attraktiv zu fühlen, und wir hören auch mit Ü50 nicht auf, sexuell aktiv zu sein.

Das Zauberwort heißt Authentizität. Sich selbst annehmen, wohlfühlen, gar lieben. Keine einfache Sache und oft nur nach einem langen Prozess zu erreichen, doch es geht. Seid mutig, Euch selbst zu lieben. Denn was ich kann, könnt ihr schon lange.

Jetzt träume ich von einem Sexberatungshaus mit vielen Angeboten, die den Menschen ein Stückchen mehr Leichtigkeit in ihr Leben, in ihren Sex bringen.

Auf die Liebe, auf den Sex – und zwar jeglicher Couleur.

Heike Niemeier arbeitet als Sexberaterin in Berlin Kreuzberg. Den Kontakt zu ihr findet ihr hier