Was gibt es Schöneres als sich ein- oder anzukuscheln und die Wärme und Nähe eines anderen Menschen zu spüren? Auch ich kuschel einfach wahnsinnig gerne. Also war ich sofort begeistert, als ich eine Einladung zur Kuschelparty ins Insomnia bekam. Bei so einer Kuschelparty treffen sich Menschen, um ohne sexuellen Hintergedanken, absichtslos miteinander zu kuscheln.

Laut Einladung dürfen die Teilnehmer*innen einen entspannten und spielerischen Abend erwarten. Unter Anleitung von Sexological Bodyworker Ona werden Sinnesspiele aus dem Tantra oder auch Wahrnehmungs- und Atemübungen angeboten. Es geht darum Wünsche und Grenzen zu formulieren: wo und wie will ich oder will ich eben nicht angefasst werden. Sexuelle Berührungen sind dabei nicht erlaubt.

Kuschelparty im Insomnia

Die Idee der Kuschelparty kommt aus New York und wurde 2004 von zwei Sexualtherapeuten ins Leben gerufen. Und natürlich gab es auch in Berlin bereits ein paar solcher Partys. Das Insomnia ist sonst eher dafür bekannt, ein sexuell aufgeschlossener Club zu sein. Für diejenigen, deren sexuelle Energie wachgekuschelt wurde, gibt es während des zweiten Teils der Party ein Separée für erotische Spiele. In erster Linie steht aber im Vordergrund, dass sich niemand zu irgendetwas verpflichtet fühlen muss.

Das werden ich mir auf jeden Fall anschauen, denn das klingt auch nach einer Herausforderung. Drei Veranstaltungen sind bisher angekündigt, die erste findet am 1. März statt, weitere Infos wie Adresse und Eintrittspreise findet ihr hier oder hier.

Kuscheln für den Weltfrieden!