Veröffentlicht am

„Die Zervix ist ein Lustorgan”

Uturus, der aus Blüten geformt ist
„Gebärmutterhals” klingt erst einmal nach Geburt oder Krebsabstrich. Selten denkt man bei der Zervix an Lust oder Mega-Orgasmen. Die Australierin Olivia Bryant hat das Online-Programm Self:Cervix gegründet, um Frauen wieder in Kontakt mit diesem inneren Lustorgan zu bringen. Ein Gespräch über Empfindsamkeit, das Halluzinogen DMT und Schmerzen beim Sex.

Viele Frauen wissen, dass der Gebärmutterhals bei einer  Geburt eine wichtige Rolle spielt, aber hat er darüber hinaus noch weitere Funktionen.

Selbst Wissenschaftler sagen heute noch, dass die Zervix nichts empfinden kann. Das ist aber total falsch, denn der Gebärmutterhals ist hoch empfindsam, schließlich ist er gleich mit drei Nervensträngen mit dem Gehirn verbunden – wie sonst kein anderes Organ.

Das heißt, der Gebärmutterhals ist eigentlich so empfindsam wie eine Fingerkuppe?

Ja, das würde ich schon sagen. Manche Frauen beschreiben ihn als zweite Klitoris im Körperinneren. Es gibt leider keine wissenschaftlichen Studien darüber, warum manche Frauen sehr viel am Gebärmutterhals fühlen und andere wiederum weniger lustvolle Empfindungen haben. Man weiß nicht, ob das mit der Empfindsamkeit der Zervix zu tun oder mit der Wahrnehmung durch den Verstand?

Oliva Bryant

Olivia Bryant gründete Self:Cervix

Was macht ein empfindsamer Gebärmutterhals mit einer Frau?

Er ist eine Quelle der Lust. Viele Frauen erzählen, dass man durch Stimulation der Zervix Orgasmen haben kann. Physiologisch ist der Gebärmutterhals also viel mehr als ein Geburtskanal oder ein Organ, das Krebs bekommen kann.

Gibt es noch andere positive Effekte?

Der große tantrische Orgasmus geht vom Gebärmutterhals aus. Das ist jetzt ganz schön esoterisch, aber Frauen berichten von anderen Bewusstseinszuständen durch Gebärmutterhals-Orgasmen. Wir wissen leider noch nicht, warum das so ist, es scheint aber mit der Freisetzung von körpereigenem  DMT (Dimethyltryptamin) zu tun zu haben. Das ist die halluzinogene und bewusstseinserweiternde Substanz, die auch bei Ayahuasca-Ritualen eine R. Außerdem wird der Zervix auch als Sitz der Kundalini-Energie beschrieben.

Wenn er so ein Lustorgan ist, wieso empfinden so wenige Frauen Vergnügen bei der Stimulation des Gebärmutterhalses?

Wenn man den Körper beim Sex für den Partner öffnet, bevor man wirklich bereit ist, und der Penis den Gebärmutterhals trifft, ist das meistens sehr, sehr schmerzhaft . Ehrlich gesagt, ich wusste früher bei Schmerzen beim Sex gar nicht, dass mein Gebärmutterhals malträtiert wird, ich dachte einfach: Er ist am Ende angekommen (lacht). Inzwischen ist diese Stelle bei mir taub, aber ich versuche sie zu heilen. Diesen Vorgang nennen wir bei Self:Cervix „De-Armouring“ (zu deutsch: Entpanzerung). Der Körper hat als Schutzfunktion eine Art Panzerung über die schmerzhafte Stelle gelegt und sie taub gemacht.

Passieren Verletzungen nur beim Sex?

Nein, es kann sogar beim Gynäkologen passieren. Man hat 15 Minuten Zeit, alles muss schnell gehen, Beine auseinander und schon stecken sie ihre medizinischen Geräte in einen hinein. Für eine Frau fühlt sich dieses Prozedere manchmal „gefährlich“ an, der Vagusnerv ist aktiviert und man verkrampft. Frauen bewahren so viele Verspannungen, Verkrampfungen und Ängste in ihrem Schoss, dass die Entpanzerung eine regelmäßige Übung werden sollte, so wie Yoga oder Meditation.

Es heißt oft: Der Gebärmutterhals ist das Zentrum der Frau. Wie ist das gemeint?

Bei Self:Cervix hören wir immer wieder, wie sich Frauen mit einer erweckten Zervix als geerdeter beschreiben und von einem größeren Wohlgefühl sprechen.

Ich habe das Self:Cervix-Webinar gemacht und es hat bei mir zu einer Verstärkung der inneren Stimme geführt. Ich bin nun weniger im Kopf, sondern mehr im Bauch – und treffe aus diesem heraus meine Entscheidungen. 

Ein erwachter Gebärmutterhals führt zu einem höheren Level an Authentizität und persönlicher Ermächtigung. Wenn diese geschlagene Stelle in uns mit Liebe und Aufmerksamkeit überschüttet wird, dann erwacht ein wichtiger Körperteil von uns. Ich weiß noch genau, wie ich meinen Gebärmutterhals das erste Mal gespürt habe und er mir unbekannte Lust schenkte oder als er sich das erste Mal von selbst bewegt hat und sich der äußere Gebärmuttermund um meinen Finger schloss, das war unglaublich.

Wie lange hat es bei Dir gedauert, bis das passiert ist?

Es braucht viel Geduld. Der erste Self:Cervix-Durchgang war nur Heilarbeit, gefühlt habe ich nichts, was sehr frustrierend war. Beim zweiten Durchgang hatte ich am Ende eine Empfindung im Gebärmutterhals. Beim Vierten hatte ich meinen ersten Orgasmus-State, das war unglaublich.

Was bekommen die Teilnehmerinnen bei Self:Cervix?

Das Online-Webinar geht über drei Wochen. Die erste Woche vermittelt die Ideen und Prinzipien rund um die tägliche Praxis. Mittels Videos beantworten wir die grundsätzlichen Fragen: Warum ist der Gebärmutterhals taub? Und was kann man dagegen tun? In der zweiten Woche geht es um die Anwendung. Wieder zeigen wir mit Videos, wie jede Frau mit ihrem Körper, ihrer Vagina und ihrem Gebärmutterhals in Kontakt kommen kann. Jede geht dabei aber in ihrer persönlichen Geschwindigkeit vor, denn nicht jede Frau traut sich sofort ihren Gebärmutterhals zu berühren. In der letzten Woche ging es um Lust und Liebe, aber auch um Ermächtigung.

Parallel gibt es eine geschlossene Facebook-Gruppe, wo sich alle Teilnehmerinnen austauschen. Diese Gruppe war für mich eine wichtige Bereicherung. Es war ein „safe space“, wo alle Frauen ihre Herzen geöffnet haben und sich über Trauma, Ängste, aber auch Freude und Lust ausgetauscht haben.

Ich öffne mich dort auch und erzähle, wo ich gerade stehe – oder wo ich nicht weiterkomme. Wir sind alle Expertinnen für unsere eigenen Körper. Ich sage von daher keiner, was sie zu tun hat. Ich gebe eine Idee und andere helfen wiederum mir. Wir lassen dort alle unsere Masken und Rollen fallen und zeigen uns in unserer Verletzlichkeit. Und das ist wundervoll.

Oliva Bryant

Die Australierin ist per Zufall auf das Lustzentrum Zervix gestoßen. Seitdem erforscht Olivia Bryant das Orgasmus-Potenzial des Muttermunds. Mit ihrem Onlinekurs Self:Cerix bietet sie Tausenden Frauen einen sicheren Rahmen, um sich mit ihrem Schoß zu beschäftigen und ihren Muttermund wiederzuerwecken. Hier geht’s zur Webseite von Self:Cervix