Viele gute Online-Sex-Magazine braucht das Land. Kleine digitale Universen, wo es um guten, achtsamen Sex geht. Wo Leserinnen lernen und sich inspirieren lassen können. Safe Spaces im großen, weiten World Wide Web, die den Film im Kopf anspringen lassen und Tipps für Action geben – wie für Solo-Sex.

So ein Online-Magazin macht nun Womanizer. Das Sex-Toy aus Berlin will mit „O Diaries – Das Womanizer Magazin“ aufklären, anregen und erregen. Und ich bin eine ihrer Autorinnen!!!! Tusch und Trommelwirbel 😉

Meine erste Kolumne „Selbstliebe Lernen“ ist bereits erschienen und dreht sich um Solo-Sex, aber lest am besten selbst:

Selbst ist die Frau. Solo-Sex ist der Schlüssel zu mehr Spaß im Bett. Denn je besser frau ihre sexuelle Landkarte kennt, desto besser ist die Wegbeschreibung für den anderen. Selbstbefriedigung ist zudem Quality-Time mit Dir selbst. Sie stärkt Deine Beziehung zu Dir und sorgt für einen gehörigen Schub Eigenliebe. Sex-Bloggerin Tina Molin verrät die besten Tipps wie frau Selbstliebe lernen kann.

Ich bin eine Spätzünderin. Meinen ersten Solo-Sex hatte ich erst Ende Zwanzig. Da habe ich längst gearbeitet, im Ausland gelebt, ein eigenes Auto besessen und die ersten Beziehungen gehabt. Nur eine Beziehung zu meiner eigenständigen Sexualität hatte ich nicht.

„Selbstliebe lernen, geht“, sagte ich mir damals. Frauen müssen schließlich autark sein. Immerhin fuhr ich selbst Motorrad und ließ mich nicht von der Männerwelt am Sozi durchs Leben kutschieren. Ich war im Bett zwar keine reine Erfüllungsgehilfin der Männer. Eine, die macht, was ihn anmacht und ihre eigenen Bedürfnisse hinten anstellte. Aber ich war abhängig: Hat er es mir gut besorgt, gab’s das große OOOOOH. Hatte er den Dreh nicht raus, hatte ICH das Problem.

Wenn ihr mehr lesen wollt, hier geht es zur Kolumne…

Hier gibt’s mehr zum Thema Solo-Sex.