Frauen (und alle anderen auch) aufgepasst!  Am 8. März findet der „International Women’s Day“ statt. Rund um den Weltfrauentag häufen sich ganz schön viele Termine.

Die Idee des Weltfrauentages stammt von Clara Zetkin, einer Ikone der Frauenbewegung, und wird dieses Jahr bereits zum 106. Mal begangen. Nicht nur direkt am 8. März, sondern rund um den Termin gibt es weltweit Demos, Workshops, Konzerte, Filmvorführungen und Diskussionen. Außerdem wird auch weltweit zu Frauenstreiks aufgerufen.

Mädchenmannschaft hat alle Termine für Deutschland, Österreich und die Schweiz gelistet. Schaut einfach mal hier nach:

In Berlin etwa gibt es am 8. März gleich zwei Demos. Um 16.30 Uhr startet die International Women*s Struggle Demo an der Warschauer Straße/ Revaler Straße und um 17 Uhr die Demo zum Internationalen Frauen*kampftag am Hermannplatz. Beide Demos treffen sich zur gemeinsamen Abschlusskundgebung am Oranienplatz. Danach soll im Möbel Olfe bei der „Make Feminism A Party Again!“ gemeinsam gefeiert werden.

Ebenfalls an dem Tag geben K.I.Z. im Lido ein Konzert – nur für Frauen. Laing geben die Support-Band. Ab 20 Uhr heißt es dann: Eintritt nur für Frauen.

Das „Women of the World“ Festival findet vom 7.-12 März im „South Bank Center“ in London statt. 2011 wurde es von Intendantin Jude Kelly ins Leben gerufen, um Frauen und Mädchen eine Stimme zu geben. Es gibt zahlreiche Lesungen, Musik-Performances und Diskussionen. So werden Gillian Anderson und Jennifer Nadel ihr Buch „We: Manifesto for Women Everywhere“ vorstellen. Alle Festival-Infos findet ihr hier.

Inzwischen gibt es 20 Ableger des Festivals auf fünf Kontinenten – von Hongkong, Australien bis Äthopien. Der deutsche Satelitte heißt „W-Festival“ und findet von 24.-27. Mai (kein Tippfehler) in Frankfurt statt. Dabei gehört die Bühne den Frauen. Bereits zugesagt haben Boy, Dillon, Peaches, Birdy. Alle weiteren Infos hier.

Außerdem ist für den 8. März ein Generalstreik „A Day Without A Woman“ angekündigt. Wie das aussehen könnte, hat sich Nike von This Is Jane Wayne hier überlegt.

Geht auf die Straße! Zeigt euch, ihr schönen, tollen, starken Frauen, Feminist*innen und alle, die für mehr Gleichheit und Gerechtigkeit einstehen!